Sri Lanka

Die schöne und spannende Perle des Indischen Ozeans

Sri Lanka. Manche nennen dieses Land die „kleine Schwester Indiens“. Geografisch mag das berechtigt sein. Der Inselstaat liegt im Süden des indischen Subkontinents und weist eine ähnliche Form wie Indien auf. Trotzdem, Sri Lanka ist mit seinen landschaftlichen und kulturellen Attraktionen viel zu eigenständig als dass man es auch nur irgendwie vergleichen sollte. Treffender ist da schon die Bezeichnung „Perle des Indischen Ozeans“. Hier schwingt Begeisterung und Bewunderung mit. Begeisterung für ein Land, das vom Hochland bis zu Traumstränden, von duftenden Teeplantagen bis zu exotischen Früchten, von kulturellen Highlights bis hin zu wunderbar entspannten und luxuriösen Wellness-Retreats alles zu bieten hat, was das Herz eines aufgeschlossenen, abenteuerlustigen und neugierigen Reisenden begehrt. Auf geht’s, wer in Sri Lanka viel sehen möchte, hat keine Zeit zu verlieren.

Sri Lanka
  • Die meisten Reisenden erreichen Sri Lanka sicher mit dem Flugzeug und landen in Colombo. Nur eine halbe Autostunde südlich vom Flughafen kann dann schon der Urlaub beginnen. Negombo ist der ideale Ausgangspunkt für eine Rundreise durch den spannenden Süden, der mit der Kulturhauptstadt Kandy, einer Zugfahrt durch das Hochland, den Udawalawe Nationalpark, Tangalle, der einstigen niederländischen Kolonie Galle und Hunderten von wunderschönen Küstenkilometern ein unverzichtbares Muss ist. Der „Dalada Maligawa“- Tempel in Kandy etwa beherbergt einen der grössten Schätze des Landes, einen Zahn von Buddha. Auf der Zugfahrt durch das grüne Hochland später wird es im wahrsten Sinne „dufte“ – man kommt an diversen Teeplantagen vorbei und sollte mindestens eine davon besuchen. Das zarte Aroma der Teesträucher wird unvergesslich bleiben und die erste Tasse „Ceylon“-Tee nach der Rückkehr später wunderbare Erinnerungen wecken.

    Über Galle geht es dann an die Küste und dort reiht sich ein Traumstrand an den anderen. Es gibt Traumstrände für Surfer, für Schwimmer, für Partypeople, für Familien, für Tierfreunde (von Mirissa aus können Wale gesichtet werden, Tangalle hat noch viele Meeresschildkröten) und sogar für Leute, die die Einsamkeit suchen. Wer einen Wellness-Urlaub mit ayurvedischen Anwendungen bucht, wird oft das Glück haben, einen Privatstrand nutzen zu können.

  • Kaum irgendwo auf der Welt gibt es so viele Stätten des UNECSO-Weltkulturerbes wie in Sri Lanka. Von Kandy aus in Richtung Norden etwa erstreckt sich das „kulturelle Dreieck“ mit den weiteren Eckpunkten Anuradhapura, Polonnaruwa, Dambulla und Sigiriya. Das Dreieck umfasst alte Königsstädte, Heiligtümer, Tempel und Ruinen, dass kulturbegeisterte Reisende mindestens drei Tage dafür einplanen sollten. Wenn so viel Zeit einfach nicht zur Verfügung steht, dann bitte auf keinen Fall den „Sigiriya Rock“, den Löwenfelsen, verpassen. Das mystisch anmutende Felstableau mit seiner Festungsruine bietet einen umwerfenden Ausblick aufs grüne Umland.

  • Das Wetter in Sri Lanka wird von einem tropischen Klima bestimmt. Es ist also ganzjährig sowohl von den Luft- als auch von den Wassertemperaturen her warm genug, um einen angenehmen Badeurlaub zu verbringen. Natürlich gibt es in den Tropen immer auch eine Regenzeit. Sie erfasst aber nie alle Regionen Sri Lankas gleichzeitig. Die Insel ist deshalb ein Ganzjahresziel. Optimal für den Osten des Landes sind dabei die Monate September bis April. Für den Westen und den Süden, in denen sich die Badehochburgen befinden, bieten sich die Monate von Dezember bis April als beste Reisezeit an. Im Norden gibt es selbst während der Regenzeit nur wenig Niederschlag. Diese Region kann von Januar bis Oktober gut bereist werden.



Wir kennen die Insel persönlich, die Hotels und auch die Golfplätze und beraten Sie gerne für Ihre massgeschneiderte Rundreise auf Sri Lanka.

Persönliche Reiseberatung in unseren Büros

Design Travel Büro

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin unter Tel 041-460 38 38 oder info@design-travel.ch. Gerne auch nach Feierabend oder samstags.