Langkawi

Ein Badeparadies mit Brücke zum Himmel

Ob als Ausgangspunkt zur Weiterreise auf thailändische Inseln oder als Endziel in Malaysia: Die Insel Langkawi wird bei Touristen immer beliebter und hat sich zu einem echten Magneten für Naturliebhaber und Wassersportler entwickelt. Langkawi ist eine Destination für alle, die im Urlaub aktiv sein wollen, aber auch mal süssem Nichtstun frönen möchten und die gern Naturerlebnisse und Kultur kombinieren. Wichtig ist auch zu erwähnen, was Langkawi nicht ist: Eine Vielzahl an Nachtbars und Discos sucht man hier vergeblich; Langkawi ist keine Partyinsel.

Langkawi
  • Das Inselinnere ist von einem stark bewaldeten Höhenzug geprägt. „Wald“ ist dabei natürlich nicht im europäischen, sondern im südostasiatischen Sinne zu verstehen. Der Besucher hat es also mit einem waschechten Regenwald oder auch einem Dschungel zu tun. Bei Wanderungen ist festes Schuhwerk deshalb ein unbedingtes Muss. Wobei Wanderungen auf Langkawi durchaus möglich sind, aber keineswegs sein müssen. Auf die höchste Erhebung, den Berg Gunung Raya mit seinen 881 Metern, etwa führt eine gut ausgebaute Strasse. Noch bequemer als mit dem Auto oder dem Motorroller ist der Weg zum zweithöchsten Gipfel. Zu ihm geht es mit einer Seilbahn („Cable Car“) hinauf. Bei gutem Wetter eröffnen sich hier fabelhafte Ausblicke bis hinüber nach Thailand. Doch das ist noch nicht alles. Vom Gipfel aus geht es nämlich auf die „Sky Bridge“, die Himmelbrücke also, die auf einer Länge von rund 700 Metern über die Baumwipfel des Regenwalds führt. Dieses luftige Abenteuer darf sich kein Langkawi-Besucher entgehen lassen! 

  • Klare Sache, auf einer Insel gibt es jede Menge Strände, und das ist auf Langkawi nicht anders. Wer es tagsüber gern lebhaft mag, wer gern eine grosse Auswahl an Cafés und kleinen Speisen mag, der ist am Cenang Beach (wird vereinzelt auch als Chenang Beach bezeichnet) genau richtig. Hier schlägt das touristische Herz von Langkawi, trotzdem ist der feine Sandstrand aber (noch) nicht überlaufen. Etwas ruhiger geht es am Tengai Beach zu, der von Cenang „nur“ durch einen hohen Felsen getrennt ist. Auch hier ist Wassersport jeder Art möglich und doch ist alles etwas gelassener als am Hauptstrand. Vom Strand Teluk Baru starten die Bootsausflüge zu anderen Inseln des Langkawi-Archipels sowie auch zu einzelnen Thai-Inseln. Einer der ruhigsten Strände ist Tanjung Rhu, der im Norden der Insel liegt. Die meisten Badegäste lassen sich gleich am Anfang dieses kleinen Paradieses nieder. Wer einen kleinen Spaziergang nicht scheut, wird hier mit einem Plätzchen ganz für sich allein belohnt.

  • Langkawi ist eine zollfreie Zone, das macht das Einkaufen dort besonders günstig. Wer die Preise nutzen möchte, reist mit einem leeren Koffer an und geht zum Einkaufen ins „Oriental Village“. Das Dorf ist eigens für Touristen erbaut worden und bietet neben diversen Geschäften auch Restaurants, Cafés und Unterhaltung für Kinder an. Nicht nur Schnäppchenjäger sollten sich das „Village“ nicht entgehen lassen.

    Ebenfalls auf die Liste der Ziele, die man nicht verpassen sollte, gehören der Seven-Wells- Wasserfall (Telaga Tujuh Waterfall), der „Eagle Square“ mit einer zwölf Meter hohen Adlerstatue in der Inselhauptstadt Kuah sowie das Laman Padi. Bei freiem Eintritt erwartet den Besucher dort ein Komplex aus Kunstgalerien, Reisfeldern und Kräutergärten. Auch unbedingt sehenswert sind die Hindu-Tempel der Insel.  

  • Auf Langkawi herrscht ein tropisches Klima, bei dem die Temperaturen das ganze Jahr über Temperaturen zwischen 30 und 34 Grad Celsius liegen. Auch die Wassertemperaturen garantieren das ganze Jahr über Badespass. Da die Insel im Windschatten von Sumatra liegt, fällt selbst während der Regenzeit nur wenig Niederschlag. Wer aber ganz sicher gehen will, meidet die Monate September und Oktober.  

  • Zur Einreise nach Malaysia benötigen deutsche und Schweizer Staatsbürger einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate lang gültig ist. Hierbei ist zu beachten, dass der Reisepass über den Reisezeitraum hinaus gültig sein muss. Bei der Ankunft am Flughafen oder an einem Grenzposten wird ein dreimonatiges Visum (in der Regel Besuchervisum) erteilt. Eine Besonderheit bei den Einreisebestimmungen ist, dass man für die Provinz Sarawak ein separates Visum benötigt wird, das jedoch ebenfalls bei Ankunft als Stempel im Pass erteilt wird und 30 Tage lang gültig ist. Änderungen vorbehalten.


Unsere Hotelempfehlungen


Persönliche Reiseberatung in unseren Büros

Design Travel Büro

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin unter Tel 041-460 38 38 oder info@design-travel.ch. Gerne auch nach Feierabend oder samstags.