Vietnam – Laos – Kambodscha. 15-tägige abwechslungsreiche Rundreise ab CHF 2‘960.- pro Person


Zauberhafte Landschaften, quirlige Metropolen und einmalige Tempelstädte. Jedes der Länder hat seine eigene Faszination und die Bevölkerung ihre eigene Mentalität.

  • abwechslungsreiche Rundreise durch Vietnam, Laos und Kambodscha.
  • die pulsierende Metropole Saigon mit einer Bootsfahrt nach Van Xep entdecken
  • die berühmten Laternen der Stadt in Hoi An selbst herstellen
  • Fahrt auf dem „Parfüm-Fluss“ von Hue zur Thien Mu Pagode
  • Wasserpuppentheater in Hanoi, Kochkurs in Laos und Sonnenuntergang am Mount Phousi
  • Kambodscha mit den Tempelanlagen von Angkor
  • Fahrradrikschatour, Tonle Sap See, und Ochsenkarrenfahrt erleben, Besichtigung bedeutender Tempelanlagen·         

1. Tag: Saigon. Ankunft im Hotel und Treffen Ihres Reiseleiters in der Lobby. Als vibrierende Metropole strotzt Saigon vor Energie und Bewegung. Überall wo man hinschaut, trifft das traditionelle auf das moderne Leben. Hochhäuser stehen Seite an Seite mit Häusern im Kolonialstil und traditionellen Tempeln. Auf den Strassen fahren viele Menschen auf Motorrädern und in den ruhigen Tempeln beten die Gläubigen. Sie beginnen Ihre halbtägige Tour in die moderne Geschichte Vietnams mit einem Besuch des Einheitspalasts. Als nächstes sehen Sie das historische Zentrum. Sie besichtigen die Jadekaiser Pagode, eine der interessantesten Saigons. Danach erfolgt ein kurzer Besuch der neo-romanischen Notre Dame Kathedrale und des Central Post Office. Auf dem Weg geht es vorbei an Sehenswürdigkeiten im europäischen Stil, wie zum Beispiel dem Rathaus (Hotel De Ville) und dem Opernhaus (beide Gebäude können nur von aussen besichtigt werden). Die Tour endet mit einem Besuch des Benh Thanh Marktes, auf dem Händler eine grosse Auswahl von Waren und Handwerksprodukten für jeden Geschmack anbieten. (A)

2. Tag (Fr): Saigon – Ben Tre – Saigon (ca. 250 km). Ganztägiger Ausflug durch Ben Luc und Tan An nach Ben Tre. Von hier führt eine Bootsfahrt auf dem Mekong zum Van Xep Kanal, wo noch immer traditionelles Handwerk zu sehen ist und Süssigkeiten aus Kokosnüssen produziert werden. Geniessen Sie die frischen Früchte der Saison, eine Vorführung traditioneller Lieder und beobachten Sie das Leben der einheimischen Bevölkerung. Danach fahren Sie mit einem kleinen motorisierten Karren zu einer Verkostung von hausgemachtem Honigtee in einem typisch vietnamesischen Häuschen. Anschliessend durchkreuzen Sie die kleinen Kanäle auf einem kleinen Sampan. Dabei können Sie das tägliche Leben entlang des Ufers erkunden. Während einiger Zwischenstopps bietet sich die Gelegenheit für einen entspannten Spaziergang. (F, M)

3. Tag (Sa): Saigon – Da Nang – Hoi An (ca. 50 km + Flugstrecke). Der weitläufige, dicht besiedelte Stadtteil Cholon (Chinatown) ist immer in Bewegung. Sie erkunden auf einer halbtägigen Tour die Highlights dieser faszinierenden Gegend und beginnen mit dem chinesischen Medizinmarkt und den lebhaften Strassen, die um den Binh Tay Markt liegen. Danach besuchen Sie die Thien Hau Pagode, die von der kantonesischen Gemeinde erbaut wurde und der himmlischen Göttin geweiht ist. Im Anschluss Transfer zum Flughafen, Flug nach Da Nang und Transfer nach Hoi An ins Hotel. (F, A)

4. Tag (So): Hoi An. Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Ochsenkarren zu einem Bauernhof in der Umgebung Hoi Ans mit der Gelegenheit zum Büffelreiten. Natürlich darf das obligatorische Foto nicht fehlen. Helfen Sie einheimischen Bauern bei der Arbeit auf dem Feld, z.B. beim Boden harken, beim eggen oder beim Reis umpflanzen. Zum Abschluss verkosten Sie die regionale Spezialität „Tam Huu” (gebratene Frühlingsrollen). Lecker! Der Ausflug endet nach etwa 4 Stunden mit Rückfahrt per Auto. Hoi An ist eine malerische Stadt südlich von Da Nang am Fluss Thu Bon Fluss. Ein Spaziergang führt zur Japanischen überdachten Brücke. Im Sa Huynh Museum, nahe der Japanischen Brücke, sind Fundstücke aus der frühesten Geschichte Hoi Ans ausgestellt. Nächstes Ziel ist die Phuoc Kien Versammlungshalle. Sie ist typisch für die chinesischen Familien, die sich in der Gegend von Hoi An ansiedelten. Zum Abschluss können Sie während eines Laternenworkshops den einheimischen Handwerkern beim Bau von Seidenlampen über die Schulter schauen. (F, M)

5. Tag (Mo): Hoi An – Hue (ca. 140 km). Die heutige Fahrt führt auf malerischen Gebirgsstrassen und über den spektakulären Hai Van Pass, vorbei an kristallklaren Lagunen, dem südchinesischen Meer und der Küstenstadt Da Nang nach Hue. Die Stadt war über 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams. Alte Tempel, kaiserliche Bauten und Gebäude im französischen Stil zeugen von dieser Zeit. Sie besichtigen die imposanten Grabanlagen der Kaiser Tu Duc und Khai Dinh. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die friedliche Atmosphäre in sich aufzunehmen und zwischen den anmutig proportionierten Pavillons, Höfen und Lotusteichen zu spazieren. Das Grabmal des Khai Dinh war das letzte Grabmal der Nguyen-Dynastie und wurde zwischen den Jahren 1920 und 1931 gebaut und bezieht ausdrücklich europäische Elemente in traditionelle vietnamesische Architektur ein. Seine Lage an den Hängen des Chau E-Berges im Dorf Chau Chau ist herausragend. Die lange Treppenfront zum Grabmal ist von Drachen gesäumt und mit Deckengemälden und Keramikfresken verziert. (F, A)

6. Tag (Di): Hue – Hanoi (ca. 56 km + Flugstrecke). Am Vormittag Bootsfahrt auf dem „Parfüm-Fluss“ zur Thien Mu Pagode, in der die Anti-Regierungs-Proteste während der frühen 60iger Jahre des letzten Jahrhunderts stattgefunden haben. Anschliessend Besuch der alten Kaiserstadt auf einer Fahrradrikscha. Im Herzen Hues liegt die kaiserliche Zitadelle mit der verbotenen Stadt, ein grosser Komplex, der im frühen 19. Jahrhundert nach dem Model der Verbotenen Stadt in Peking gebaut wurde. Sie fahren vorbei vorbei am auffallenden Fahnenmast, zum Ngo Mon Tor, dem Haupteingang der kaiserlichen Anlage. Auf Ihrer Rikschatour besuchen Sie die Dien Tho Residenz, in dem früher die Königsmutter wohnte. Ausserdem den Thai Hoa Palast, die prachtvolle Empfangshalle, die Halle der Mandarine, die originalen Neun Dynastie Urnen und das königliche Antiquitäten Museum. Ihr Aufenthalt in Hue endet mit dem Transfer zum Flughafen, dem Flug nach Hanoi und dem Transfer ins Hotel. (F)

7. Tag (Mi): Hanoi – Halong (ca. 170 km). Fahrt von Hanoi zur Halong Bucht. Hier gehen Sie an Bord einer Dschunke zur einer ca. 4-stündigen Fahrt durch die zauberhafte Inselwelt der Halong Bucht. Zu Recht zählt diese einzigartige Landschaft seit vielen Jahren zum UNESCO Weltnaturerbe. An Bord wird Ihnen ein Mittagessen serviert. Sie fahren vorbei an Felsformationen wie Stone Dog, Incense Burner (Dinh Huong), Fighting Cock (Ga Choi). Inmitten der etwa 2000 Felsen und kleinen Inseln besuchen Sie die Thien Cung Höhle mit ihren aussergewöhnlichen Stalagmiten und Stalaktiten, bevor die Dschunke wieder am Halong Pier anlegt. (F, M)

8. Tag (Do): Halong – Hanoi (ca. 210 km). Auf dem Weg nach Hanoi besichtigen Sie zunächst die Phat Tich Pagode, die am Fuss des gleichnamigen Berges liegt. Sie wurde zwischen dem 7. und 10. Jahrhundert in der typisch vietnamesischen Architektur erbaut und ist bekannt für ihre steinernen Statuen aus der Ly-Dynastie. Viele Pilger schätzen die friedliche und ruhige Atmosphäre der Pagode. Im Anschluss sehen Sie den bekannten Do Tempel, der mit einer herrlichen Architektur glänzt und auch aus der Ly-Dynastie stammt. Das Wasserpuppentheater stellt eine faszinierende Kunstform aus dem nördlichen Vietnam dar, die heutzutage am besten in Hanoi zu sehen ist. Freuen Sie sich auf eine lebendige Vorstellung mit Geschichten aus dem vietnamesischen Landleben. (F, A)

9. Tag (Fr): Hanoi – Luang Prabang. Obwohl Hanoi die Hauptstadt von Vietnam ist, hat sie sich das Mysteriöse und den Charme vergangener Jahrhunderte bewahrt. Schmale Wege und traditionelle Ladenhäuser laden zu einer aufregenden Erkundung zu Fuss ein, während ihre herrlichen Seen, Parks, Boulevards und Denkmäler der Stadt eine Atmosphäre von Eleganz und Harmonie mit der Natur geben, die unter Asiens Hauptstädten einzigartig ist. Heute lernen Sie die Vielfalt Hanois während einer Stadttour kennen. Sie besuchen die Sehenswürdigkeiten, wie das Ho Chi Minh Haus, den Literaturtempel, die Einsäulenpagode und den Hoan Kiem See. Ein Höhepunkt der Rundreise ist der Rundgang durch die Altstadt mit ihren 36 engen Gassen und den zahllosen Geschäftshäusern. Am Nachmittag besuchen Sie das Nationalmuseum mit Ausstellungsstücken und interessanten Informationen zur wechselvollen Geschichte Vietnams. Im Anschluss Transfer zum Flughafen. Flug von Hanoi nach Luang Prabang und Transfer zum Talat Nachtmarkt (Hmong-Markt). Tauchen Sie ein in vielfältiges, farbenfrohes Angebot von Obst, Gemüse, Luxusartikeln und kunsthandwerklichen Erzeugnissen. (F, A)

10. Tag (Sa): Luang Prabang. Die bedeutenden Tempelanlagen, die einen grossartigen Einblick in die Geschichte und Kultur des Buddhismus gewähren, stehen heute auf dem Programm. Zu den wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten zählen die Tempel Wat Aham, Wat Visunalat und Vat Mai. Im Anschluss besuchen Sie das Nationalmuseum, den früheren Königspalast. Danach besichtigen Sie Hor Phrabang. Die Geheimnisse der laotischen Küche erfahren Sie während eines abendlichen Kochkurses im Bamboo Tree Restaurant. Zum Abschluss geniessen Sie die zubereiteten Speisen. Sie lernen wie Frühlingsrollen, Klebreis und Fleisch in Bananenblättern zubereitet werden. Sie verkosten laotischen Reiswodka und erfahren wie Zitronengras, Bambussprossen und Gemüse geschnitten werden und können dem Chefkoch über die Schulter schauen. Selbstverständlich bekommen Sie die Rezepte zum Nachkochen für Zuhause. (F, M, A)

11. Tag (So): Luang Prabang. Ausflug auf dem Mekong-Fluss zu den steilen Kalkfelsen, die sich über den Mekong und über den Nam Ou Fluss erheben. Ziel sind die beeindruckenden Höhlen von Tham Pak Ou, in den Buddhabildnisse jeglicher Art zu sehen sind. Die sich vom Boot aus bietende Landschaft ist abwechslungsreich und vielfältig. Anschliessend besuchen Sie das Weberdorf Ban Xang Khong, das für seine traditionell handgewebte Baumwolle und Seide sowie für die Herstellung des örtlichen Sa (Mulberry) Papiers bekannt ist. Weiter geht es mit der Besichtigung der Tempel an der Wat Street und Wat Xieng Thong. Zum Abschluss erleben Sie auf dem Tempelberg Phou Si bei gutem Wetter einen beeindruckenden Sonnenuntergang. Vom Gipfel des Phou Si haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Tempel und Flüsse. (F)

12. Tag (Mo): Luang Prabang – Siem Reap. Transfer zum Flughafen und vormittags Flug nach Siem Reap. Im Anschluss besuchen Sie die Königsstadt Angkor Thom mit den eindrucksvollen Gesichtertürmen des Tempelberges Bayon, der Elefantenterrasse und der Terrasse des Lepra-Königs. Angkor Thom bedeckt eine Fläche von etwa 10 Quadratkilometern und wurde während der Regierungszeit von König Jayavarman VII zwischen den Jahren 1181 bis 1201 erbaut. Gegen Abend erleben Sie bei gutem Wetter auf der obersten Terrasse einer der Tempel einen beeindruckenden Sonnenuntergang. Anschliessend Transfer zum Abendessen in einem örtlichen Restaurant. (F, A)

13. Tag (Di): Siem Reap (ca. 45 km). Fortsetzung der Besichtigungen in Angkor. Als Kronjuwel der Khmer-Architektur ist Angkor Wat nichts weniger als das kambodschanische Nationalsymbol und der Höhepunkt jeder Kambodschareise. Als grösster und am besten erhaltener Tempel der Gesamtanlage Angkor ist Angkor Wat auch heute noch religiös bedeutend und beeindruckt durch seine gewaltigen Dimensionen und seine gut durchdachten Proportionen ebenso wie durch seine kunstvollen Reliefs. Die Tour endet nach etwa 6 Stunden. (F, A)

14. Tag (Mi): Siem Reap. Am frühen Morgen fahren Sie nach Kampong Kleang, das am Nordostufer des Tonle Sap Sees liegt. Während einer Bootstour erkunden Sie die schwimmenden Dörfer und bekommen so einen ersten Eindruck vom Leben der Fischer und deren Arbeit. Anschliessend besuchen Sie die Puok Silk Farm. Hier sind die verschiedenen Schritte der Seidenproduktion zu sehen. (F, A)

15. Tag (Do): Siem Reap. Ihre Rundreise endet nach dem Frühstück im Khemara Angkor Hotel. Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

  •  Saigon: Equatorial Hotel 5*
  •  Hoi An: Hoi An Trails Resort & Spa 4+*
  •  Hue: Imperial Hotel 5*
  •  Hanoi: Boss Legend Hotel 4*
  •  Halong: Ha Long Palace Hotel 4*
  •  Luang Prabang: Sanctuary Luang Prabang Hotel 3*
  •  Siem Reap: Khemara Angkor Hotel 4*

Inklusivleistungen: 15 Tage/14 Nächte ab Saigon / bis Siem Reap

  • Deutsch oder Englisch sprechende Reiseleitung
  • 14 Übernachtungen inkl. Frühstück sowie Mahlzeiten wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren und Besichtigungsprogramm lt. Routenverlauf
  • Beförderung in klimatisierbaren Fahrzeugen
  • Flüge innerhalb Indochinas
  • Design Travel – Reiseführer-App

Preisbasis Doppelzimmer inkl. Frühstück: ab CHF 2‘960.- pro Person

Nicht inbegriffen:

  • Internationale Flüge, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Verpflegung/Getränke (ausser lt. Routenverlauf), Visabeschaffung und -gebühren
  • Änderungen von Route / Programm / Unterkünften vorbehalten

Gerne beraten wir Sie zu tagesaktuellen Flugpreisen unter Tel. 041- 460 38 38 oder info(at)design-travel.ch

Reiseroute

Reiseroute
Anfrage zu diesem Angebot

Traditionelles Leben - koloniale Prachthotels und supermoderne Shoppingcenter. 12-tägige Erlebnis-Rundreise nach Kambodscha, Vietnam und Hongkong...

Weiterlesen

Die einstige Hochkultur der Khmer hat wunderbare Zeugnisse hinterlassen. Angkor Wat ist der Einstieg für eine faszinierende Kulturreise. In Laos, dem...

Weiterlesen

Persönliche Reiseberatung in unseren Büros

Design Travel Büro

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin unter Tel 041-460 38 38 oder info@design-travel.ch. Gerne auch nach Feierabend oder samstags.